AGB

1. Allgemeines

Die nachstehenden Geschäftsbedingungen sind Grundlage aller unserer Angebote, Lieferungen und Leistungen.

Andere Geschäftsbedingungen werden nur insoweit anerkannt, als sie mit unseren AGB übereinstimmen oder von uns im Einzelfall schriftlich ausdrücklich zur Grundlage des jeweiligen Vertrages oder der Leistung gemacht werden.

2. Angebote

Unsere Angebote sind stets freibleibend. Der Vertrag kommt im Zweifel erst mit und in jedem Fall nur nach Maßgabe und Inhalt unserer schriftlichen Auftragsbestätigung zustande, sofern eine solche erteilt wird.

Mitgeteilte Richtpreise werden nur bei schriftlicher Bestätigung des Auftrags Grundlage des Vertrages.
An unsere Angebotspreise halten wir uns längsten für einen Zeitraum von 4 Monaten bis Auftragserteilung gebunden.

Mündliche Absprachen sowie Vertragsänderungen werden erst durch unsere schriftliche Bestätigung wirksam.

3. Preise und Zahlungsbedingungen

Unsere Preise verstehen sich incl. der jew. geltenden MwSt., z.Z 19%,
ohne Skonto oder sonstigen Nachlaß ab Werk, zuzüglich Verpackung und Versand.

Die Preise gelten ausschließlich für bearbeitungsgerecht angelieferte Teile. Die Felgen müssen vorgereinigt angeliefert werden, ohne Wuchtgewichte, Radkappen und Ventile. Ansonsten wird ein von uns als gerechtfertigt erachteter Aufpreis fällig. Für zusätzlich erforderliche Arbeiten, wie die Demontage von Reifen, Beseitigung von Korrosions- oder Bordsteinschäden, berechnen wir die in der Auftragsbestätigung genannten bzw. nach vorheriger Vereinbarung mit dem Auftraggeber vereinbarten Zuschläge.
Für die vollständige Rücklieferung mitgesandter Teile wie Nabendeckel oder ähnliches übernehmen wir keine Verantwortung.

Der in der Auftragsbestätigung angegebene Betrag ist vor Antritt der Bearbeitung fällig.



4. Lieferung

Sofern nichts andres vereinbart wurde, beginnt die Lieferfrist mit der Anlieferung des zu bearbeiteten Materials, frühestens jedoch mit dem Zahlungseingang des Auftragswertes, sofern zu diesen Zeitpunkten die vertragswesentlichen technischen und organisatorischen Einzelheiten verbindlich festliegen.

Unvorhersehbare, unabwendbare oder andere schwerwiegende Ereignisse bei uns, Behördlicherseits oder bei einem Vorlieferanten, die zu Lieferungs- oder Leistungsverzögerungen oder gar zur Unmöglichkeit der Leistung führen und von uns nicht zu vertreten sind, verlängern die vereinbarten Lieferfristen um die Dauer der Behinderung und berechtigen im Falle beide Seiten zum Vertragsrücktritt.

Gerät der Auftraggeber nach schriftlicher Mahnung hinsichtlich seiner Bereitstellungs- oder Mitwirkungspflicht in Verzug, sind wir berechtigt unter schriftlicher Nachfristsetzung von 14 Tagen nach unserer Wahl vom Vertrag zurückzutreten oder Schadensersatz wegen Nichterfüllung zu verlangen.

Die Gefahr für zu bearbeitende Gegenstände des Auftraggebers geht mit Verlassen der Betriebsstätte, spätestens jedoch mit der Übergabe an den Spediteur auf den Auftraggeber über.

Dem Auftraggeber ist es freigestellt, diese Gefahren zu versichern.

Die vorgenannten Bestimmungen gelten auch dann, wenn wir frachtfreie Lieferung zugesichert haben.
Versandweg, Art und mittel sind unter Ausschluß unserer Haftung und ohne Gewährleistung für den billigsten und schnellsten Transport und der Ausnutzung der ver Transportmittel uns zu überlassen.
Dabei werden die Interessen des Kunden angemessen berücksichtigt.

Versicherung gegen Transportschäden erfolgen nur auf Anordnung und kosten des Auftraggebers.

5. Gewährleistung

Für unsere Leistungen übernehmen wir nur nach Maßgabe der nachfolgenden Bestimmungen und nur gegenüber dem Auftraggeber als ersten Abnehmer die Gewähr.
Die Abtretung von Gewährleistungsansprüchen an Dritte ist ausgeschlossen.

Wir gewährleisten fachgerechte Oberflächenbehandlung in Werkstoff und Werkarbeit nach den anerkannten Regeln der Technik.
Aufgrund von Qualitätsunterschieden des Rohmaterials sind Abweichungen von einem dem Auftrag zugrunde liegenden Musters mitunter unvermeidbar.
Bei schlechter Gußqualität ( Luft- oder Silikateinschlüsse ) oder zu starker Korrosion der Teile kann ebenfalls kein perfektes Ergebnis garantiert werden.
In diesem Fall kann auch ein fachgerecht durchgeführter Nachbesserungsversuch unsererseits nicht zu einem befriedigenden Resultat führen.
Weiterhin ist zu beachten, daß der letzte Verfahrensschritt, das eigentliche "Verdichten", eine leichte Struktur - sogenannte Orangenhaut - auf der Oberfläche hinterläßt. Dies ist kein Grund für eine Reklamation.

Mangelhaft oberflächenbehandelte Teile werden von uns fachgerecht nachgebessert.

6. Haftungsausschluß

Bei der Bearbeitung von Teilen des Ansaugtraktes übernehmen wir keine Haftung für evtl. auftretende Schäden durch zurückbleibende Schleif- oder Polierkörper. Trotz sorgfältiger Reinigung und Prüfung der Teile vor dem Versand kann es vorkommen, daß wir etwas übersehen. Der Käufer ist daher verpflichtet, die Anbauteile vor dem Verbau zu kontrollieren und evtl. zurückgebliebene Fremdkörper zu entfernen.

Für das Verdichten von Felgen ist zum vorherigen Glätten ein automatisierter Schleifprozess erforderlich, bei dem in geringem Maß Substanz abgetragen wird. Das kann dazu führen, daß eingeschlagene oder eingegossene Kennzeichnungen von Felgen unleserlich werden.
Weiterhin stellt das Verdichten wie auch das konventionelle Polieren von Felgen eine Bearbeitung bzw. Veränderung von Fahrzeugteilen dar.
Es wird daher für verweigerte TÜV-Eintragungen keine Haftung übernommen.



7. Erfüllungsort und Gerichtsstand

Erfüllungsort und Gerichtsstand für sämtliche aus dem Vertrag erwachsenden Ansprüche ist Gießen.

8. Salvatorische Klausel

Sollte eine der vorgenannten Bestimmungen dieser AGB aus irgendeinem Grund nichtig, unwirksam oder undurchführbar sein, so bleibt die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen und des zugrundeliegenden Vertrags davon unberührt. Die Parteien sind in einem solchen Fall gehalten, an die Stelle der notleidenden Bestimmung eine Vereinbarung zu setzen, die der fortgefallenen Bestimmung am ehesten entspricht.